Königsschießen 2003

Wer Luftgewehrkönig 2003 werden wollte, der musste heuer schon ganz genau zielen. So hätte es für die Vorjahrestitelträgerin Bianca Jousma heuer nicht mal für eine Platz auf dem Treppchen gereicht. Aber auch in den anderen Klassen hätten die Ergebnisse aus dem Vorjahr nicht zum Titelgewinn in 2003 gereicht.

 

Schützenkönig LG

 

König: Rager Stefan 8,4 Teiler

Wurstkönigin: Rager Rosina 13,8 Teiler

Brezenkönigin: Morhardt Stefanie 17,1 Teiler

Beinahe, aber auch nur beinahe wären alle drei Ketten an die Bewohner der “Schwabenstraße 10” gegangen. Neuer Luftgewehrkönig ist Stefan Rager, mit dem absoluten Spitzenblattl (8,4-Teiler)des gesamten Königswettbewerbes 2002/2003. Obwohl er über viele Jahre zur Schützenelite des Vereins zählte, war es nach 1976 erst sein zweiter  Königstitelgewinn mit dem Gewehr. Und damit der Königstriumph auch ganz im Hause Rager bleibt, sicherte sich Frau Rosi den zweiten Platz mit einem 13,8 Teiler. Für sie ist es nach 1991 und 2001 wieder “nur” der Vizetitel. Den totalen Triumph für die “Schwabenstraße 10” verhinderte Stefanie Morhardt. Die Blattlspezialistin verwies mit einem 17,1 Teiler Edith Schwarz auf den vierten Rang.

 

Schützenkönig LP

 

König: Rapp Franz 29,6 Teiler

Wurstkönigin: Nasner Ingrid 85,4 Teiler

Brezenkönig: Starker Thomas 93,0 Teiler

Seinen derzeit guten Lauf  nutzte Franz Rapp auch im Königswettbewerb der Pistolenschützen. Neun Jahre nach seinem ersten Titelgewinn deklassierte er mit einem 29,6 Teiler die gesamte Konkurrenz. Ebenfalls neuen Jahre ist es her, da belegte Ingrid Nasner den zweiten Platz und genau dies gelang ihr auch heuer wieder. Damals war es sehr knapp, dieses mal mußte sie sich mit einem 85,4-Teiler deutlich geschlagen geben. Die Brezenkette geht an den Vorjahressieger Thomas Starker. Mit seinem 93-Teiler war er der dritte und letzte Pistolenschütze der eine Wertung unter 100 erreichte.

 

Jugendkönig LG

 

König: Schuster Alois 53,1 Teiler

Wurstkönigin: Rager Hedwig 82,1 Teiler

Brezenkönig: Förster Michael 93,7 Teiler

Als wahrer König präsentierte sich Alois Schuster junior. Die Art, wie er seine Konkurrenten beherrschte ist wohl einzigartig in der Geschichte des König- Jugendwettbewerbes der Almenrausch-Schützen. Seine fünf besten Blattl hätten alle ausgereicht um die Königskette zu gewinnen. Zum Sieg führte ihn schließlich sein bester Treffer, ein 53,1 Teiler. Wieder ein paar Haare mehr, kann sich Hedwig Rager ausraufen. Nach 2000 und 2002 reichte es für sie heuer erneut wieder“nur” zu Rang Zwei. Mit Michael Förster landete eine Nachwuchsakteur auf dem dritten Rang, der bisher noch nicht als Blattljäger aufgefallen war. Sein 93, 7 Teiler bescherte ihm die Brezenkette.