Königsschießen 2008

Das Geheimnis um die Schützenkönige wird bei den Almenrausch-Schützen vor der Proklamation ähnlich gut gehütet wie die Rezeptur von Coca-Cola. In diesem Jahr war dies besonders schwer, drängten sich doch mit Bernhard und Michael Seitz gleich beide EDV-Spezialisten für den Königstitel auf und waren somit nur begrenzt einsetzbar für das Auszählen der Ergebnisse. Doch Schützenmeister Alois Geirhos und sein Team haben auch dafür eine Lösung gefunden und so blieb alles streng geheim. Da das Niveau der Blattl in diesem Jahr sehr hoch war, durften alle der etwa 100 Teilnehmer sehr gespannt sein, für wenn es den nun zu einem Titel reichen würde.

 

 

 

Schützenkönig LG

 

König: Michael Seitz 2,8 Teiler

Wurstkönig: Bernhard Seitz 13,7 Teiler

Brezenkönig: Alois Schuster sen. 16,8 Teiler

Nach den Andeutungen der Akteure war es zu vermuten, dass der Königstitel seit 2004 nun zum drittenmal in das Hause Seitz geht und so kam es dann auch. Zum ersten mal in seiner Schützenkarriere bei den Erwachsenen erhält Michael Seitz die Königskette mit einem sagenhaften 2,8 Teiler. Nach seinem Erfolg in 2006 blieb Bruder Bernhard diesmal „nur“ der zweite Rang. Die Wurstkette geht an Alois Schuster Senior, der mit seinem 16,8 Teiler dem Vorjahressieger Raphael Nägele (22,1 Teiler) den letzten Platz auf dem Stockerl wegschnappte.

Schützenkönig LP

 

König: Manfred Schiller 6,5 Teiler

Wurstkönig: Thomas Starker 50,0 Teiler

Brezenkönig: Manfred Ratka 127,7 Teiler

Mit Pressluft ganz nach oben, so könnte man den Siegeszug des neuen Schützenkönigs in der Luftpistolenklasse beschreiben. Mit seiner „alten Waffe“ gelang ihm eine sensationeller 6,5 Teiler und somit zum ersten mal in seiner Schützenkarriere der Sprung ganz nach oben beim Königgschießen. Ihm auf das Treppchen folgen zwei sehr erfahrene „Königstitel-Kämpfer“. Der besser platzierte von Beiden, Thomas Starker, ist mit seinem erneuten Erfolg zum drittenmal seit 2002 unter den Top Drei platziert. Er erreichte einen 52,0 Teiler. Dritter wurde nach zwei zweiten Plätzen in 2005 und 2006 Manfred Ratka, der sich mit seinem insgesamt sechsten Platz unter den ersten Drei nun endlich „Mister Königswettbewerb“ nennen darf.  Sowohl sein bestes Blattl (127,7 Teiler) als auch sein Deckblattl (145,5 ‚Teiler) haben ausgereicht um Reinhold Konnerth (147,9 Teiler) auf Rang Vier zu verdrängen.

Jugendkönig LG

 

König: Florian Krimshandl 8,9 Teiler

Wurstkönig: Thomas Klöck 25,9 Teiler

Brezenkönig: Maxi Götzfried 61,2 Teiler

Die absoluten Topschützen im Nachwuchs konnte sich heuer nicht richtig in Szene setzen. Weder Johannes Fried noch Melanie Rapp oder Daniela Kiechle spielten bei der Vergabe der Titel eine Rolle. Ein ganz neues Gesicht bei der Jagd um die Blattl steht ganz oben auf dem Treppchen. Florian Krimshandl, der mit seinem 8,9 Teiler einen respektablen Abstand zwischen sich und den Zweitplazierten Thomas Klöck legen konnte. Dieser, erreichte mit seinem 25,9 Teiler die Wurstkette. Etwas enger ging es beim Kampf um die Brezenkette zu. Maxi Götzfried konnte durch seinen 61,2 Teiler den Viertplazierten Lukas Riesner (69,1 Teiler) knapp auf Distanz halten.