Königschießen 2009

Große Vorfreude herrscht bei den  Almenrausch-Schützen auf den Oktoberfestumzug 2009, zu dem die Kitzighofer eingeladen sind. Und da ist es natürlich eine besondere Ehre als Schützenkönig oder Schützenkönigin  teilzunehmen. So ist es auch kein Wunder, dass die Teilnehmerzahl am diesjährigen Königsschießen erneut sehr hoch war und fast wieder die 100 Schützen-Grenze geknackt wurde.  Die Qualität der Blattl ging im Vergleich zum Vorjahr leicht zurück, während bei den Ringergebnissen zumindest mit dem Luftgewehr wieder  an die Maximalringzahl vom 100 „herangeschmeckt“ wurde.

 

Die Schützenkönige 2009:

 

 

 

 

Schützenkönig LG

 

König: Bernhard Seitz 6,3 Teiler

Wurstkönig: Siegfried Seitz 16,1 Teiler

Brezenkönigin: Bianca Kiechle 28,2 Teiler


Einen bisher beispiellosen Siegeszug setzte die Familie Seitz auch in diesem Jahr fort. Den vierten Titel in den letzten fünf Jahren bringt dieses Jahr Bernhard Seitz mit nach Hause. Letztes Jahr noch knapp geschlagen von seinem Bruder Michael, deklassierte er die Konkurrenz heuer mit einem 6,3 Teiler und darf die Königskette zum zweitenmal für ein Jahr übernehmen. Die Wurstkette geht an Siegfried Seitz, der mit einem 16,1 Teiler, nur knapp  seinen fünften Titel nach 1987 verpasste. Die Brezenkette geht an Bianca Kiechle mit einem 28,2 Teiler, bei ihr will es mit dem Königstitel in der Schützenklasse einfach noch nicht klappen. Selten zuvor war der vierte Rang so undankbar wie in diesem Jahr. Mit einem 31,8 Teiler muss Raphael Nägele wie im Vorjahr drei anderen Schützen den Vortritt lassen.

Schützenkönig LP

 

König: Werner Fried 37,7 Teiler

Wurstkönig: Andreas Rager 86,0 Teiler

Brezenkönig: Thomas Starker 97,0 Teiler

Weil es ihm in 2007 schon sehr viel Spaß gemacht hat den Königstitel der Pistolenschützen zu gewinnen, hat er es in 2009 nochmal wiederholt. Werner Fried war mit seinem 37 Teiler der Konkurrenz weit enteilt und gewann deutlich den ersten Platz. Neuer Wurstkönig ist Andreas Rager mit einem 86 Teiler, der mit weiteren guten Leistungen zu den besten Schützen des ganzen Königswettbewerbes gehörte. Den „falschen Weg“ eingeschlagen hat Thomas Starker. Nach dem zweiten Platz im Vorjahr gab es heuer wieder den Angriff auf den zweiten Königstitel nach 2002. Am Ende reichte es mit einem 97 Teiler zu Rang Drei. Nur die drei Erstplazierten erreichten einen Teilerwert von unter 100.

Jugendkönig LG

 

Königin: Anja Kiechle 12,0 Teiler

Wurstkönigin: Daniela Kiechle 16,4 Teiler

Brezenkönigin: Sabrina Schwarz 18,7 Teiler

Nachdem im vergangenen Jahr keine der guten weiblichen Nachwuchsschützen den Sprung aufs Podest schaffte, stehen in 2009 gleich drei junge Damen ganz oben. Den ersten Platz ziert dabei ein „neues Gesicht“ unter den Blattl-Jägern aus dem Hause Kiechle. Einen hervorragenden 12,0 Teiler erzielte Anja Kiechle und ist damit zum ersten mal Jugendschützenkönigin. Nur einen Hauch zurück folgte ihre Schwester Daniela. Für ihren 16,4 Teiler erhält Sie die Wurstkette. Der dritte Rang ging an die Siegerin von 2007, Sabrina Schwarz. Mit ihrem 18,7 Teiler lag sie nur 2,3 Teiler hinter  Daniela Kiechle und 6,7 Teiler hinter der Gesamtsiegerin. Dies dokumentiert einmal mehr das hohe Leistungspotenzial der Nachwuchsschützen.

Schützenkönig aufgelegt

 

König: Josef Kormann 1,0 Teiler

Wurstkönig: Franz Rapp 11,7 Teiler

Brezenkönig: Stefan Rager 16,1 Teiler

Die Großkitzighofer Almenrausch-Schützen sind mal wieder ihrem Ruf als „Trendsetter“ gerecht geworden und haben einen neuen Wettbewerb beim Königsschießen ins Leben gerufen. Nachdem das reguläre Königswettbewerb (Luftgewehr, Luftpistole, Jugend) bereits eine sehr großen organisatorischen Aufwand erfordert wurde der neue Wettbewerb komplett separat ausgetragen. Anfang Januar war es dann soweit, zum ersten mal  wurde bei den Großkitzghofer Almenrausch-Schützen der König im „Aufgelegt Schießen für Senioren“ geehrt. Teilnehmen konnten alle Mitglieder die 1953 oder früher geboren waren.  Unter der Federführung von Siegfried Seitz wurde das Schießen organisiert und war ein Erfolg auf ganzer Linie. Neben den 26 Teilnehmern kamen über 50 Besucher zur Proklamation des neuen Königs.
Durchgeführt wurde die Ehrung durch den neuen zweiten Vorstand des Vereins, Christian Fünfer, und dieser hatte wirklich ein ganz außergewöhnliches Ergebnis zu verkünden. Der neue Schützenkönig in der aufgelegten Disziplin heißt Josef Kormann und gewonnen hat er die Kette mit einem sagenhaften 1,0 Teiler. Kormann zeigte, obwohl er schon jahrelang nicht mehr aktiv an der Vereinsmeisterschaft teilnimmt, insgesamt eine sehr ansprechende Leistung mit mehreren guten Blattl. Dementsprechend groß war die Freude des neuen Würdenträgers. Der Zweite Platz ging an Franz Rapp der mit einem 11,7 Teiler ebenfalls ein tolles Resultat erzielte. Den Titel des Brezenkönigs gewann Stefan Rager. Er erreichte einen 16,1 Teiler.
Im Meisterwettbewerb erzielte über die Hälfte der Teilnehmer 90 und mehr Ringe und einer hätte fast die Maximalringzahl von Hundert erreicht. Stefan Rager gewann mit hervorragenden 99 Ringen. Die folgenden Plätze belegten Siegfried Seitz und Andreas Rager, die beide 98 Ringe erreichten.
Zusätzlich gab es zwei Ehrenscheiben zu gewinnen. Die von Wendelin Knoll gestiftete Scheibe wurde von Andreas Rager gewonnen. Dieser hatte selbst eine Scheibe gestiftet, die vom Brigitte Braun gewonnen wurde.
Rundherum war diese Veranstaltung eine gelungene Sache, wie auch der Vertreter des Schützengaus Landsberg , der zweite Gauschützenmeister Peter Birch, bestätigte. Er hofft dass sich weitere Nachahmer für diesen Wettbewerb im Gau finden werden.
Per Abstimmung wurde unter den Anwesenden bereits fixiert, dass dieser Wettbewerb auch im kommenden Jahr in der gleichen Form stattfinden soll.