Neue Könige und ein Kaiser

 

 

h.l.: Fabian Dedler, Andreas Rager, Reinhold Konnerth und Simon Geirhos

v.l.: Thomas Geirhos, Anja Kiechle, Katharina Diepold, Franz Rapp und Michael Seitz

 

Almenrausch-Schützen feiern Könige und den Kaise

 

Dramatischer als geplant musste Schützenmeister Thomas Geirhos die Proklamation der neuen Könige 2014 der Almenrausch-Schützen gestalten, da einer der drei neuen Könige erst viel zu spät den Weg in das Schützenheim gefunden hat. So hatte er alle Hände voll zu tun die Gäste im bis auf den letzten Platz gefüllten Schützenheim mit Zahlen Daten Fakten zu füttern und davon gab es genügend. Die Möglichkeit unbegrenzt oft auf die Königstiteljagd und die verlockende Aussicht beim Gauschützenfest im eigenen Ort  die Kette zu tragen, hatte dazu geführt, dass fast 50 Prozent mehr Schüsse als im Vorjahr abgefeuert wurden.  Zusätzlich gab es für die Könige der Jahre 2001 bis 2013 noch die Chance auf den Kaisertitel, der traditionell in den Jubiläumsjahren der Kitzighofer Schützen vergeben wird. Und mit der Proklamation des neuen Kaisers wurde auch das erste Geheimnis am Abend gelüftet. Die Ehrung musste aus gutem Grund vom Vorstand Michael Kiechle vorgenommen werden, denn der Kaisertitel 2014 ging an den Schützenmeister Thomas Geirhos höchstpersönlich.  Mit einem 30,3-Teiler  erzielte er bei seinen  zehn Schuss das beste Ergebnis und lies Barbara Jahn (38,4-Teiler) und Thomas Starker (39,7-Teiler) hinter sich.

 

-Triple durch Katharina Diepold-

 

Ein Novum im Verein gab es im Bereich der Nachwuchsschützen. Mit Katharina Diepold gelang es der ersten Dame im Verein den Titel dreimal in Folge zu gewinnen. Sie dominiert die Titelkämpfe wie es zuletzt nur Siegfried Seitz in den siebziger Jahren gelang. Jedes Jahr packte sie noch eine Schippe drauf und diesmal war es ein 24,1-Teiler der sie zum Titelgewinn führte. Ihre Dauerrivalin Anja Kiechle musste sich somit mit der Wurstkette begnügen, sie erzielte einen  40,2-Teiler. Große Erleichterung war beim neuen Brezenkönig Fabian Dedler zu verspüren. 2012 und 2013 landete er auf dem undankbaren Platz 4, aber diesmal reichte sein 46-Teiler für den Sprung aufs Stockerl.

 

Viel Erfahrung traf sich auf dem Siegerpodest bei den Pistolenschützen. Und doch war sich der neue König Franz Rapp sicher, dass er mit der Vergabe der Siegerketten nichts zu tun haben würde und kam erst mit deutlicher Verspätung in die Schützenstube. Trotzdem konnte er unter großem Applaus seine Königskette in Empfang nehmen. Rapp war der einzige Teilnehmer mit der Pistole, dem es gelang, einen Teiler unter 100 zu erzielen. Für ihn bedeutete der 81,3-Teiler gleichzeitig der insgesamt vierte Königstitel in seiner Schützenkarriere. Unglaublich stark, aber auch mit sehr viel „Pech am Gewehrlauf kleben“  verlief für den Zweiplatzierten,Andreas Rager die Königssaison 2014.  Bereits bei den  Auflageschützen hatte er vor einer Woche die Brezenkette gewonnen und an diesem Abend gewann er noch zweimal die Wurstkette dazu. Die erste gab es in der Pistolenklasse mit einem 101,8-Teiler.  Für Reinhold Konnerth blieb auch in diesem Jahr der Sprung auf die ersten beiden Plätze verwehrt. Zum dritten Mal seit 2004 bekam er für seinen 111,6-Teiler  die Brezenkette umgehängt.

 Unglaublich spannend ging es in der Schützenklasse der Gewehrschützen her. Zwei Blattl unter 10 Punkten entschieden über den Sieger. Und wieder war es Andreas Rager für den es mit einem 8,2-Teiler „nur“ für den zweiten Platz reichte.  Der Titel ging, wie bereits sechsmal vorher in den letzten 10 Jahren in das Hause Seitz. War es in den letzten Jahren Bruder Bernhard, der zweimal den Titel in Serie gewann, so ging der Titel in der Jubiläumssaison an Michael Seitz. Ein unglaublicher 6,3-Teiler ließ nur noch wenig Spielraum nach oben. Die Brezenkette für das Siegerfoto ging an Simon Geirhos für seinen 17-Teiler.

 Für alle Teilnehmer gab es auch heuer wieder zwei Ehrenscheiben zu gewinnen. Christian Fünfer für die Gewehr und Pistolenschützen und Siegfried Seitz für den Nachwuchs hatten die Scheiben zur Verfügung gestellt. Sieger bei den Jugendlichen wurde Stefan Baumann mit einem 85-Teiler. Auf den weiteren Rängen folgten Tamara Tronsberg (105,4-Teiler) und Fabian Dedler (132,3-Teiler), für die Seitz noch einen Trostpreis aus seinem Schützenjanker zauberte. Bei den Erwachsenen hatte Raphael Nägele die Nase mit einem 33,8-Teiler vorn.

 Nägele dominierte auch die Konkurrenz um die Ringe im Meisterwettbewerb. Zweimal 97 Ringe waren zu gut für die restlichen Teilnehmer. Dahinter duellierten sich die Seitz-Brüder um die Plätze. Beider erreichten in der Spitze 96 Ringe, erst die vierte Deckserie brachte Bernhard Seitz auf den zweiten Rang vor dem neuen König Michael Seitz.  Seine gute Form bestätige Nachwuchsschütze Fabian Dedler  mit glänzenden 96 Ringen.  Ihm gelang es damit endlich die Dominanz der weiblichen Konkurrenz zu brechen. Mit 95 und 94 Ringen mussten sich Anja und Johanna Kiechle mit den Folgerängen begnügen. Bei den Pistolenschützen erreichten in der Schützenklasse Thomas Geirhos und in der Seniorenklasse Reinhold Konnerth mit jeweils 92 Ringen die besten Resultate.

 

Weitere Ergebnisse:

  • Punkt-Gewehr:                  1. Fabian Dedler (15,0)                      2. Siegfried Seitz (20,5)          3. Stefan Rager (24,2,)
  • Punkt-Pistole:                    1. Thomas Tronsberg (104,0)          2. Thomas Starker 115,0       3. Markus Tröbensberger 134,7
  • Meister-Gewehr:
  • Senioren:                          1. Siegfried Seitz (98 Ringe)        2. Alois Kiechle (97)                3. Andreas Rager (96)
  • Schüler:                            1.Nico Schmeußer (84)                2. Wolfgang Baumann (77)    3. Tamara Tronsberg (76)
  • Bambini:                           1. Tamara Tronsberg (88)            2. Tobias Holmer (80)             3. Moritz Götz (80)
  • Damen:                             1. Julia Fünfer (93)                         2. Sabrina Schwarz (93)         3. Barbara Jahn (93)
  • Powerdamen:                   1. Edith Schwarz-Schneider (94)  2. Rosi Rager (87)               3. Eva Rapp (87)
  • Meister-Pistole:
  • Schützenklasse:               1. Thomas Geirhos            (92)                2. Thomas Magg (90)         3. Markus Strommer (90)
  • Senioren:                         1. Reinhold Konnerth            (92)                2. Albert Schuster (91)        3. Roland Baumann (90)
  • Damen:                            1. Edith Schwarz-Schneider (88)                2. Lisa Starker (77)             3. Marion Geirhos (72)
  •  

Und hier die beiden Gewinner der Ehrenscheiben:

v.l.: Stefan Baumann (Jugendscheibe) und Raphael Nägele