Proklamation Senioren 2013

Einen neuen Teilnehmerrekord von 31 Schützen konnten Vorstand Michael Kiechle und Schützenmeister Thomas Geirhos für den Wettbewerb der Auflage-Schützen bei der Proklamation vermelden. An der fünften Auflage des Königsschießens beteiligten sich 31 Schützen und damit fast ein Drittel mehr als im Vorjahr. Organisiert wurde der Wettbewerb in bewährter Weise von Siegfried Seitz mit seinem Kernteam Stefan und Andreas Rager und vielen weiteren Helfern. Die drei Hauptbeteiligten waren nicht nur um einen reibungslosen Ablauf bemüht, sie gaben auch am Schießstand den Ton an. Den Meistertitel sicherte sich der Cheforganisator höchstpersönlich. Ihm gelang es zweimal die Maximalringzahl von 100 Zählern zu schießen. Die Rager-Brüder erreichten ebenfalls 100 Ringe, in den Deckserien reichte es aber für Stefan Rager nur zu 99 Ringen und damit zu Rang 2 vor Andreas Rager mit 98 Ringen. Insgesamt war das Niveau bei der Ringejagd sehr hoch, 23 der 31 Starter erzielten 90 Ringe und mehr.

Weniger spektakulär war die Blattl-Ausbeute beim Kampf um den Königstitel . Lediglich der neue König erreichte mit einem 8,0-Teiler ein einstelliges Resultat und der heißt wie im letzten Jahr Siegfried Seitz. Somit ist er der erste Schütze bei den Almenrausch-Schützen der es geschafft hat, seinen Titel bei den Auflage-Schützen zu verteidigen. Die Wurstkette ging an Andreas Rager, der einen 16,2-Teiler erzielte. Auf dem dritten Rang landete Ralf Kubinger, für den es gleichzeitig die erste Top-Position beim Königsschießen in den verschieden Wettbewerben war. Er erzielte einen 19,1-Teiler. Da er nicht persönlich anwesend sein konnte, ging die Kette an seine Frau Waltraud, die mit einem 21,8 Teiler auf dem undankbaren vierten Platz landete.

Zusätzlich zu den Königstiteln und den Geldpreisen gab es eine Ehrenscheibe gespendet von Erwin Krimshandl zu gewinnen. Als Sieger darf sich Urich Haugg mit einem 111-Teiler verewigen.

 

Foto von links: Andreas Rager, Siegfried Seitz, Waltraud Kubinger